Basler Gässli - Blues

Mit Hans-Heini und Lilly kann der Forscher die Stadt durchwandern, von einem Gässli um Anderen.

Diese Umsetzung in Natura zeigt die Stadt aus einem anderen, interessanten Blickwinkel.

Treppen rauf, Treppen runter und Gässlein neu entdecken, an welchem man vorbei geht. Einsteigen und diesen Spaziergang absolvieren.

Auszug aus dem Text

  Blauer Himmel, wolkenlos, sehr warm soll es werden. Die drei treffen sich bei der Heuwaage („Wulggegratzer“), bereit für den ersten Apéro, zweimal Café, einmal Benzin (lies Rotwein). Einen kleinen Stadtplan mit der eingezeichneten Route hält jeder in der Hand. Kurz nach 10 Uhr Aufbruch, einer fotografiert, einer zählt die Treppenstufen (Randsteine zählen nicht!!), der dritte bummelt mit (in der Tasche „läuft“ ein Schrittzähler). …

  Und schon wieder auf dem Martinskirchplatz. Den Brunnen und den Fähnrich bewundern, vor allem den satten Hintern – Nachbild einer bekannten Basler Persönlichkeit (Henman Sevogel) des ausgehenden Mittelalters, von welcher behauptet wird, sie sei nicht nur auf Frauen fixiert gewesen.

Zum Shop ¦ Basler Gässli – Blues